Gerade wir leisen Frauen werden oftmals falsch eingeschätzt, weil wir je nach Situation und eigener Stimmung entweder keine oder eben sehr viele Emotionen zeigen.

Aber welche Emotionen sind für uns wichtig? Kennst du deine 10 wichtigsten Emotionen, die dir die nötige Energie geben?

 

 

Neugierde

 

Wenn du dich wirklich weiterentwickeln willst, dann höre NIE auf, wissensdurstig wie ein Kind zu sein. Du kennst sicherlich die Fragen, die im Alter von drei oder vier Jahren gerne an uns Erwachsene gestellt werden, oder?

Meine kleine Nichte ist gerade drei Jahre alt geworden. Sie hinterfragt ALLES. Ihre Sätze beginnen immer mit „Warum“ oder „Wieso“. 😊

Für uns Erwachsene kann das ganz schön anstrengend werden, weil du oftmals erst selbst darüber nachdenken musst.

Wenn Kinder Neues entdecken, machen sie große Augen und staunen. Und sie hinterfragen alles.

Wir Erwachsene denken uns immer wieder etwas Neues aus, um ihre Neugierde zu wecken. So kommt keine Langeweile auf.

Bewahre auch du dir diese Eigenschaft im Erwachsenenalter. Wenn etwas neu und spannend ist, dann willst du mehr darüber erfahren und eine Aufgabe erscheint leicht zu sein, weil du automatisch dieses Wissen erwerben möchtest.

Also wecke immer wieder deine Neugierde und entdecke Neuland. Und bewahre dir deine Neugierde auf das Leben und seine interessanten Aufgaben.

So lernst du nie aus und hast Freude am Lernen. Und glaub mir, Lernen macht richtig Spaß und du lernst NIE aus!

 

Selbstvertrauen

Unerschütterliches Selbstvertrauen vermittelt dir ein Gefühl der inneren Sicherheit. Danach streben wir alle. Auch DU.

Du erlebst es aber nur dann, auch in Situationen mit denen du bisher nicht konfrontiert warst, wenn du auch an dich selbst glaubst.

Wenn Du Selbstvertrauen hast, bist du bereit, dich auch mal auf Experimente einzulassen oder alles auf eine Karte zu setzen.

Eine Möglichkeit, Selbstvertrauen und Selbstsicherheit zu entwickeln, besteht darin, sich im Alltag ständig darin zu üben. Wenn ich dich fragen würde, ob du dir zutraust, deine Zähne alleine zu putzen, würdest du wahrscheinlich sagen: „Ja klar!“ Und „Warum?“. Weil du es schon tausendmal gemacht hast!

Entwickle also dein Selbstvertrauen weiter, indem du dich ständig darin übst. Um dich selbst zum Handeln zu bewegen, musst du vertrauensvoll an eine Aufgabe herangehen.

Es ist echt ein Drama, dass viele Frauen aus Angst, dass etwas Schlimmes passieren könnte, Aufgaben meiden und sich ihre Träume nicht selbst erfüllen.

Sie haben schon im Vorfeld, nur bei dem Gedanken daran, ein unangenehmes Gefühl.

Hier kommen lediglich festgefügte Glaubenssätze zum Zug, für die du in der Regel keinerlei Referenzerlebnis hast.

Einfach nur, weil dir als Kind gesagt wurde, dass das nicht geht oder „man“ das nicht macht. Sei es von den Eltern, der Kindergärtnerin oder einem Lehrer.

Diese Blockaden im Erwachsenenalter wieder zu eliminieren kostet dich Zeit und Arbeit an deiner Persönlichkeit. Sie ist aber gut investiert und mithilfe eines Coaches, der deine „blinden Flecken“ erkennt und dich unterstützt geht es um vieles leichter und schneller.

 

 

Liebe und menschliche Wärme

Wenn du konsequent liebevoll auf deine Mitmenschen reagierst, kannst du fast alle negativen Emotionen, denen du ausgesetzt bist, zum Schmelzen bringen.

Ist jemand wütend auf dich, dann mach dir bitte Folgendes klar, um liebevoll zu bleiben:

Jede Kommunikation ist entweder eine liebevolle Reaktion oder ein Hilferuf.

Wenn jemand zu dir kommt, der sich verletzt fühlt oder wütend ist, und du begegnest ihm mit Liebe und menschlicher Wärme, wird sich seine emotionale Verfassung allmählich ändern und die Intensität seiner negativen Gefühle nachlassen.

Probiere es aus, du wirst erstaunt sein, was passiert.

 

12 Erfolgsstrategien

Mit diesen 12 Erfolgsstrategien wird für dich die Zusammenarbeit in der heutigen, agilen Arbeitswelt zum Kinderspiel.

 

Achtung und Dankbarkeit

Die stärksten Gefühle sind ausnahmslos Spielarten der Liebe. Sie sind nur unterschiedlich ausgerichtet. Für mich gehören Achtung vor den Menschen und Dankbarkeit zu den wichtigsten Empfindungen.

Sie spiegeln in Gedanken und Taten die Hochachtung und Wertschätzung aller Geschenke wider, die mir das Leben, andere Menschen und die Erfahrung gemacht haben.

Diese emotionale Verfassung bereichert mein Leben mehr als alles andere. Diese Gefühle zu pflegen bedeutet, pfleglich mit meinem eigenen Leben umzugehen, es dankbar anzunehmen.

 

 

Fröhlichkeit

Kennst du den Unterschied zwischen innerem Glücksgefühl und der nach außen gezeigten Fröhlichkeit?

Fröhlichkeit trägt dazu bei, deine Selbstachtung zu fördern, dem Leben mehr Freude abzugewinnen und die Menschen in deiner Umgebung auch heiter zu stimmen.

Fröhlichkeit besitzt die Macht, Empfindungen wie Angst, Gekränktheit, Wut, Frustration, Enttäuschung, Niedergeschlagenheit, Schuld- und Minderwertigkeitsgefühle aus unserem Leben auszuradieren.

Du kannst dich der Fröhlichkeit bedienen, wenn du erkennst, dass Trübsal blasen die Situation auch nicht ändert.

Fröhlich sein bedeutet nicht, dass du die Welt durch eine rosarote Brille betrachten sollst oder dich weigerst, Probleme zur Kenntnis zu nehmen. Fröhlich sein heißt, dass du sehr klug bist, weil du weißt: Mit deiner Lebensfreude, die so überschäumend ist, dass sie auf andere abfärbt, kannst du buchstäblich jede Herausforderung meistern.

Bewahren dir deine Fröhlichkeit, denn damit verringerst du die Anzahl der „schmerzhaften“ Signale, die deine Aufmerksamkeit fordern!

 

 

Faszination und Leidenschaft

Faszination und Leidenschaft geben dem Leben erst die richtige Würze.

Leidenschaft kann jede Herausforderung in eine ungeheure Chance verwandeln. Sie ist eine ungezügelte Kraft, die unser Leben beflügelt. Wenn du etwas mit Leidenschaft, also mit Begeisterung tust, dann hast du „Flügel“. Es geht dir alles ganz leicht von der Hand.

Aber wie „entfachst“ du immer wieder deine Leidenschaft?

Genauso, wie wir Liebe, menschliche Wärme, Dankbarkeit und Neugierde „entfachen“. Wir beschließen, sie zu empfinden!

Bediene dich dabei deren Physiologie: Sprich temperamentvoller, lass die Bilder vor deinem inneren Auge schneller ablaufen und beweg‘ deinen „Allerwertesten“ in die Richtung, die du einschlagen willst.

Ich könnte auch sagen: Verlass deine Komfortzone!

Vermeide es, dich in dein Schneckenhaus zurückzuziehen und wie eine Schlange einzuigeln.

Du kannst auch niemals Leidenschaft empfinden, wenn du mit gekrümmtem Rücken vor deinem Schreibtisch hockst, flach atmest und undeutlich sprichst.

Also, zeig deine Begeisterung und das was dich fasziniert.

 

 

Vitalität

Vitalität ist enorm wichtig!

Wenn du dich und deinen Körper nicht pfleglich behandelst, fällt es dir schwer, dieses Gefühl der Lebenskraft zu empfinden.

Vergewissere dich, dass die physischen Voraussetzungen gegeben sind, und denke immer daran:

ALLE Emotionen werden durch deinen Körper geleitet!

Wenn du dich emotional nicht ganz auf dem Damm fühlst, solltest du nach den grundlegenden Ursachen dafür fahnden.

Wie atmest du?

Viele Menschen halten den Atem an, wenn sie unter Stress stehen. Ganz automatisch. Und untergraben damit auch ihre Lebenskraft. Achte mal darauf.

Lerne, richtig zu atmen, denn das ist der wichtigste Weg zu gesundheitlichem Wohlbefinden.

Ein weiteres bedeutsames Element der physischen Vitalität ist ein ausreichendes Maß an nervlicher Kraft. Wie sorgst du dafür?

Tag für Tag musst du für deine Aktivitäten Energie aufwenden und sicherstellen, dass du dich ausruhst und deine „Batterien“ wieder auflädst.

Gerade für uns introvertierte Frauen ist das ein absolutes Muss.

Übrigens, wieviel Schlaf bekommst du?

Wenn du regelmäßig acht bis zehn Stunden „an der Matratze horchst“, ist das zu viel! Ja, auch wenn du jetzt vielleicht sagt’s „ich brauch aber mehr“. Für die meisten Menschen sind sechs bis acht Stunden Schlaf optimal.

Im Gegensatz zu einem weit verbreiteten Irrglauben ist langes Sitzen überhaupt nicht energieschonend.

Die Wahrheit ist, dass man sich dann ganz besonders müde fühlt.

Das menschliche Nervensystem braucht Bewegung, um Kraft zu tanken.

Bis zu einem gewissen Grad schärft der Energieverbrauch das eigene Energiebewußtsein.

Mit jeder Bewegung fließt Energie durch deinen Körper; diese physische Ebene der Gesundheit schafft emotionale Vitalität. Sie kann dir dabei helfen, nahezu alle negativen Erfahrungen und Schwierigkeiten im Leben zu bewältigen.

Vitalität ist also ein sehr, sehr wichtiges Lebensgefühl. Du solltest darauf achten, dass du genügend davon hast, um mit allen anderen Emotionen fertig zu werden.

Vitalität ist außerdem eine unerlässliche Voraussetzung, um deine Leidenschaft – egal ob für deinen Job, deine Träume oder Hobbies – wachzuhalten.

 

Mut und Beharrlichkeit

Alle oben genannten Eigenschaften sind von unschätzbarem Wert, aber es gibt eine bzw. zwei, die du brauchst, um in dieser Welt etwas von bleibendem Wert zu schaffen.

Sie bestimmen, wie du mit Herausforderungen und Meinungsverschiedenheiten oder fertig wirst.

Beharrlichkeit ist der Unterschied zwischen dem Gefühl, in einer Sackgasse gelandet zu sein, und dem Wissen, daß es IMMER einen Ausweg gibt, wenn man nur gezielt danach sucht.

Wenn du abnehmen willst, ein unangenehmes Gespräch hinter dich bringen oder einen Traum endlich in die Tat umsetzen möchtest, dann hilft es nichts, wenn du dich dazu „zwingen“ musst.

Ganz anders ist es, wenn du dazu fest entschlossen bist und Mut zeigst.

Alle deine Aktionen beruhen auf Entschlossenheit und Mut. Dann machst du ganz automatisch, was notwendig ist, um dein Ziel zu erreichen.

Entschlossenes Handeln bedeutet, eine konsequente, engagierte, vielleicht auch mutige Entscheidung zu treffen und den Fokus darauf zu halten.

Mit Beharrlichkeit kannst du alles erreichen.

Ohne sind Frustration und Enttäuschung geradezu vorprogrammiert. Deine Bereitschaft, die notwendigen ersten Schritte zu gehen, ungeachtet deiner Angst ins Handeln zu kommen, bildet das Fundament deines Mutes.

Und Mut ist DER Nährboden, auf dem deine Entschlossenheit wächst.

Das Gefühl, etwas geschafft zu haben oder an etwas gescheitert zu sein, hängt davon ab, wie stark deine emotionale Entschlossenheit entwickelt ist.

Du solltest dich bei aller Beharrlichkeit aber vergewissern, daß du imstande bist, deine eigenen Verhaltensmuster zu unterbrechen und deine Problemlösungsmethoden zu ändern.

Warum willst du mit dem Kopf durch die Wand, wenn du einfach nur eine Spur nach links blicken musst, um eine Tür zu finden?

Hier hilft der Blick von außen durch einen Coach oder Mentor der dir neue Wege bewusst macht, die du im Augenblick selbst nicht siehst.

 

 

Flexibilität

Eine Haltung, die du dir bewahren solltest. Sie ist die Fähigkeit deine Problemlösungsmethoden zu ändern und dadurch erfolgreich zu werden.

Durch alles, was du bisher als negative Emotionen bezeichnet hast, werden dir Botschaften gesendet. Sie bedeuten, dass du in deinem Leben etwas anpassen musst!

Wenn du dich für Flexibilität entscheidest, entscheidest du dich dafür, glücklich zu sein.

Es gibt im Leben immer Situationen, die du nicht beeinflussen kannst. Deine Fähigkeit, flexibel in deinen Prinzipien zu sein, in der Bedeutung, die du den Dingen gibst, und in deinen Verhalten, entscheidet über deinen langfristigen Erfolg oder Misserfolg. Und auch über den Grad deiner persönlichen Zufriedenheit und Lebensfreude.

Ein Baum, der sich biegt, übersteht unbeschadet einen Sturm. Während ein starres Tor irgendwann aus den Angeln gehoben wird. (bei mir stürmt es gerade vor der Türe 😉)

 

 

Verbundenheit

Wir Menschen sind soziale Wesen und Verbindungen zu anderen sehr wichtig. Wer sich dem entzieht, wird immer frustrierter, vereinsamt und wird krank.

Ich tausche mich über meine Ideen und Projekte auch mit meiner Mastermind und mit meiner Business-Mentorin aus. Genauso wichtig ist auch die eigene Familie, die Halt gibt und auch mal motzt, wenn ich wieder zu lange am PC.

Und wenn mir das Leben mal wieder Stolpersteine oder Hindernisse in den Weg stellt und negative Gefühle hochkommen, dann sage ich mir inzwischen:

„Wer weiß, für was es gut ist!“

Denn es gibt für alles was passiert in unserem Leben einen Sinn. Auch wenn wir den genau in dem Moment nicht erkennen oder nicht sehen wollen.

Was war dein letzter Stolperstein, der dir in den Weg gelegt wurde?

 

Hallo, ich bin Brigitte Kleinhenz. Erfolgs-Coach für leise Frauen 30+ die sich selbst und ihre Träume wieder finden und verwirklichen wollen. Du lebst JETZT. Sei offen für Neues und lebe deine Einzigartigkeit. Gerne unterstütze ich dich dabei. Ich freue mich auf dich.

Kontakt zu mir