1. Lass Sie laut denken.

Als Introvertierte*r kann dir die natür­liche Fähigkeit der Extro­vertierten, sich schnell auf andere einzustellen, sehr helfen. Mit deinem intro­vertierten Instinkt gräb­st du in Gesprächen tief und spitze und stellst durch­drin­gen­dere Fra­gen. Es ist auch vol­lkom­men in Ord­nung, wenn du extro­vertierte Kol­le­gen bittest vor Besprechun­gen oder Gesprächen zunächst eine Tage­sor­d­nung zu mailen, damit du dir vorher Ideen und Gedanken darüber machen kannst.

Kleinhenz_Blog

2. Nimm dir Zeit für 1:1 Gespräche.

In der heuti­gen tech­nisierten und sehr agilen Arbeitswelt geht es in Einzelge­sprächen um viel mehr als nur um Smalltalk. Ins­beson­dere für Extro­vertierte geht es eher darum, dass Sie sich mit dir in Verbindung set­zen und ihre Ansicht­en und Ideen mit­teilen. Wider­ste­he der Ver­suchung, dass du dich hin­ter E‑Mails oder Chat-Nachricht­en ver­steckst. Das ist eine häu­fige Ursache für Missver­ständ­nisse und Kon­tak­tab­brüche. Wenn du mit Extro­vertierten arbeitest, rufe Sie regelmäßig an. Auch wenn das zunächst gegen deine Natur als Intro­vertierte ist.

Kleinhenz_Blog_2

3. Spiele mit ihren Stärken.

Nutze die Fähigkeit­en dein­er Extro­vertierten früh und häu­fig. Auf Messen zu arbeit­en, Kun­den zu unter­hal­ten oder gemein­nützige Pro­jek­te zu leit­en, sind nur einige der Möglichkeit­en, mit denen deine “Extros” auf sin­nvolle Weise glänzen kön­nen. Suche Wege, wie du ihre extro­vertierte Energie sin­nvoll ein­set­zen kannst.

 

4. Zieh deinen Vorhang hoch.

Deine Extro­vertierten haben es wahrschein­lich schw­er „dich zu lesen“, auch wenn sie auf­grund dein­er Stille oder dein­er Pausen eine neg­a­tive Stim­mung wahrnehmen. Sie wollen und brauchen Worte. Bist du trau­rig oder denkst du nur? Hilf ihnen dabei dich zu ver­ste­hen, indem du deine ruhigere, intro­vertiert­ere Natur erk­lärst und erläuterst, wie du neue Infor­ma­tio­nen ver­ar­beitest. Sag den Extro­vertierten zum Beispiel, wenn du nicht sofort auf ihre Fra­gen oder Ideen antwortest, heißt das nichts anderes als “Ich nehme mir lediglich Zeit darüber nachzu­denken.”

Kleinhenz_Blog_3

 

5. Sei du selb­st.

Nicht wenige Men­schen sagen, dass ihr bester Chef ein Intro­vertiert­er war. Warum? In unser­er extro­vertierten Arbeitswelt kann der ruhige, tiefe und reflek­tierte Führungsstil eines Intro­vertierten eine enorme Bere­icherung sein. Ver­such also nicht, extro­vertiert zu sein. Nimm stattdessen ein paar ein­fache neue Ver­hal­tensweisen an und sei ein­fach… DU.

 

Hal­lo, ich bin Brigitte Klein­henz. Erfol­gs-Coach für leise Frauen 30+ die sich selb­st und ihre Träume wieder find­en und ver­wirk­lichen wollen. Du leb­st JETZT. Sei offen für Neues und lebe deine Einzi­gar­tigkeit. Gerne unter­stütze ich dich dabei. Ich freue mich auf dich.
Kon­takt zu mir