Wie funktioniert Onlinecoaching?

 

In meinen Silent-Women-Kennenlernsprächen werde ich oft gefragt:

 

„Wie funktioniert Onlinecoaching?“ „Wie muss ich mir das vorstellen?“.

 

Deshalb möchte ich heute diese Fragen gerne aufnehmen und hier für alle leisen Frauen unter euch erläutern.

Vor einigen Jahren wäre wahrscheinlich niemand auf die Idee gekommen online zu coachen.

Unter Online-Coaching verstehe ich ein Coaching, bei dem wir uns Online oder über Telefon treffen.

Bei der Online-Version verabreden wir jeweils, ob das Gespräch mit oder ohne Video durchgeführt wird.

Einige Klientinnen, die mehr Klarheit bezüglich ihrer nächsten Ziele und Schritte bekommen möchten, bevorzugen auch ein Coaching über Telefon.

Wobei ich das nur anbiete, wenn es sich um eine kurze Herausforderung oder ein kleines Hindernis handelt, das aus dem Weg geräumt werden soll.

 

Online-Coaching 1:1

 

Beim Online-Coaching befinden sich Coach und Klientin in einem Online-Raum.

Das ist also ein Coaching über eine räumliche Distanz.

Ich kann aber, im Gegensatz zu einem 1:1-Coaching keine Hände schütteln oder einen Kaffee oder Tee anbieten.

 

Die heutige Arbeitswelt „tickt anders“

 

Die heutige Arbeitswelt erfordert immer mehr zeitliche und lokale Flexibilität.

Mit einem Online-Coaching kann ich schneller auf aktuelle Gegebenheiten reagieren und als Klientin meine Themen zeitlich nah besprechen, ohne lange Anreisen.

In meinem Hauptberuf als Berufspädagogin werden nicht nur viele Besprechungen sondern auch Schulungen und Coachings online durchgeführt.

Ich möchte diese digitale Form nicht mehr missen und genieße es dabei bequem in meinem Sessel sitzen zu können.

 

Auch Online-Coaching geht tief

 

Nicht wenige meiner Klientinnen haben Coaching entweder noch nicht, oder erst ein- oder zweimal im 1:1, also Face-to-Face in Anspruch genommen.

Wenn ich eine neue Klientin frage, wie sie sich Coaching vorstellt, dann höre ich als Antwort ähnlich wie bei einem Workshop, oder wie ein Treffen mit meiner besten Freundin.

Das kommt dem schon nahe. 😊

Coaching hat sehr viel mit Mindset-Arbeit zu tun.

Du bist als Mensch einzigartig, hast unbegrenztes und ungenutztes Potential und trägst gleichzeitig viele Glaubenssätze und Überzeugungen in dir, die in deiner Vergangenheit entstanden sind und sich verfestigt haben.

 

Dazu eine kurze Geschichte:

Im Jahr 2002 war ich im Yukon, in Alaska unterwegs und habe Dawson City die Goldgräberstadt besucht.

1896 war hier der legendäre Klondike-Goldrauch.

Am Goldfeld Gold Bottom Creek kann man heute noch mit einer Pfanne Gold aus dem Fluss waschen.

 

Was hat das jetzt mit Coaching zu tun, fragst du dich sicherlich.

Ich möchte dir gerne anhand der Tätigkeit des Goldwaschens erklären, wie Coaching funktioniert.

stille Frau

 

Du hast eine Blechpfanne in beiden Händen, mit zunächst ganz vielen Kieselsteinen, kleineren Steinen und Staub.

Der muss erst „ausgewaschen“ werden, damit die Goldplättchen oder Nuggets zum Vorschein kommen.

Beim Coaching räume ich als Coach durch gezielte Fragen immer mehr „Steine“ aus deinem Weg und ich weiß, dass du alles was du benötigst bereits in dir trägst.

Mein Ziel ist es, dein Potential, also deine „Gold-Nuggets“ an die Oberfläche zu holen und Herausforderungen, die sich dir in den Weg stellen (Kieselsteine), aus dem Weg zu räumen.

Damit du dein volles Potential entfalten, deinen „Goldschatz“ zeigen und persönlich wachsen kannst.

 

Coaching ist Hilfe zur Selbsthilfe und sehr effizient

 

Für mich bedeutet Coaching immer Hilfe zur Selbsthilfe, da ich als Coach die Herausforderung meiner Klientin nicht lösen kann.

Ich kann aber Potentiale und Stärken in meinen Klientinnen wecken, die ihnen bisher nicht bewusst waren oder die sie bisher nicht bewusst wahrgenommen haben.

So unterstütze ich dich also dabei Lösungen zu finden, die in dir „schlummern“.

Du lernst dabei deine Vorbehalte oder Bedenken aus einer anderen Perspektive zu betrachten und andere Lösungsansätze zu finden.

Ein Coaching hat IMMER ein klares Ziel:

 

Dich persönlich vorwärts zu bringen.

 

Es kann sein, dass du mehr inneren Antrieb und Selbstvertrauen brauchst oder besser mit deinen Energiereserven umgehen möchtest oder auch mehr Lebensfreude in dein Leben lassen willst.

Das Coachingprogramm funktioniert aber nicht . . . wenn DU nicht funktionierst.

Sprich: Ohne deine Mitarbeit geht es nicht.

Wenn du dich aber darauf einlässt, wirst du überrascht sein, wozu du fähig bist!

 

Virtuelles Online-Coaching

 

Der Vorteil von virtuellen Online-Coachings ist es, dass ich mich als Coach mit meiner Klientin, die oft hunderte von Kilometern entfernt wohnt, persönlich treffen kann, ohne dass eine von uns beiden stundenlang auf der Autobahn im Stau stehen muss.

Wir sparen also beide An- und Abreisezeit und somit auch Kosten.

Und tun gleichzeitig etwas wesentliches für unsere Umwelt durch weniger CO2-Ausstoß.

Auch online können wir uns persönlich in einem geschützten Raum treffen.

Durch die Präsenz in den eigenen vier Wänden, also in vertrauter Umgebung, im bequemen Sessel mit einer Tasse Tee oder Kaffee, fällt es vielen Klientinnen leichter ihre Themen anzusprechen. Das Coaching wird effizienter.

Meist kommen wir so auch schneller ans Ziel der Klientin.

Oft reichen schon wenige Sessions, da der Coachingprozess fokussierter abläuft und es weniger Ablenkung gibt.

Einzige Voraussetzung ist eine gute Internetverbindung und ein ruhiger, ungestörter Raum.

Immer mehr Klientinnen wählen deshalb ein Online-Coaching.

Manche mit und manche ohne eine Kombination mit Präsenzterminen.

Vorteil ist, dass ein Online-Coaching auch mit einer „Wild Card“ kombiniert werden kann.

Also dann, wenn du es gerade dringend brauchst, ist es möglich ein Kurzzeit-Coaching zu bekommen.

Als Coach bin ich für dich da, wenn du mich gerade brauchst.

Die Wirkfaktoren im Coaching sind genau wie bei Präsenzterminen auch bei einem Onlinecoaching gegeben.

Es ist einerseits möglich, dass wir uns als Coach und Klientin persönlich über den Bildschirm sehen.

Aber nicht wenige meiner Klientinnen bevorzugen es ihr eigenen Bild auszuschalten. Warum?

Wenn du dich das erste Mal am Bildschirm siehst, denkst du „Ach du je, wie meine Haare heute wieder aussehen. Ich seh‘ ja schrecklich aus am Bildschirm.“

Mir ging das am Anfang nicht anders. 😉

Ich habe mich zwischenzeitlich daran gewöhnt und bin einerseits achtsamer mit mir, indem ich mich für ein Onlinecoaching genauso anziehe, als wenn ich meine Klientin 1:1 persönlich gegenübersitze, auch wenn ich ihr nicht die Hand zur Begrüßung reichen kann.

Manche Klientin bevorzugt die Onlinevariante, die auch ohne ihr Bild möglich ist, weil sie sich so ganz auf mein Whiteboard konzentrieren kann.

Das Whiteboard ist der Ersatz für das ansonsten genutzte Flipchart.

 

Kleinhenz Coaching Online

Bild: Ein Beispiel aus einem Supervisions-Onlinecoaching mit einer Kollegin.

 

Für mich als Coach ist es immer wieder erstaunlich, dass ich trotz oder gerade wegen der „Nichtpräsenz“ meiner Klientin die Zwischentöne, Feinheiten und dahinter steckenden Gefühle noch besser erkenne.

Aktives, aufmerksames Zuhören sind wesentliche Bestandteile.

So kann ich den Impulsen noch gezielter folgen.

Wir können uns auch online über die aktuellen Herausforderungen und nächsten Ziele austauschen und festlegen, was der nächste kleine und wirkungsvolle Step für dich ist.

 

Deine Stärken als Klientin kann ich auch online sehr gut stärken.

 

Wenn meine Klientin im Umkreis von 100 km wohnt, treffen wir uns zu Beginn oft persönlich um uns Kennenzulernen und ihr Ziel und ihre Wünsche zu klären.

Nicht wenige nutzen dann die Chance die weiteren Coachingsitzungen online fortzuführen.

Die notwendige Auftragsklärung zu Beginn eines Coachings ist aber auch direkt online möglich.

Für kleinere Alltagshürden stehe ich zusätzlich über E-Mail zur Verfügung, was gerade stille/introvertierte Frauen gerne nutzen. Warum?

Eine ihrer Stärken ist die schriftliche Kommunikation. 😉

Auf die Stärken von Introvertierten bin ich in diesem Blogartikel eingegangen.

Dennoch ziehe ich als Coach die Online- oder Präsenzvariante einer E-Mail-Variante vor, da ich hier gleich nachhaken und nachfragen kann, ob ich eine Aussage richtig verstanden habe. Was bei E-Mails ja nur zeitversetzt möglich ist.

leise_Stärken

 

Konnte ich dir mit diesem Beitrag einen Einblick in das Thema Coaching geben?

Und deine mögliche Scheu gegenüber dem Online-Medium nehmen? Wenn ja, freut mich das.

Komm in meine virtuellen Kaffeepause und stell mir deine Fragen zu deinen Herausforderungen oder deinem Wiedereinstiegs-Projekt.

Ich freue mich auf dich!

 

Hallo, ich bin Brigitte.

Erfolgs-Coach und Mentorin für Frauen und junge Mütter vor und nach dem Wiedereinstieg in den Beruf, damit sie erfüllt und kinderleicht in ihren Beruf zurückkehren. Und introvertierte Frauen, die mit mehr Mut & Energie ihre beruflichen Träume & Karriereziele verwirklichen.

Sei offen für Neues und lebe deine Einzigartigkeit. Gerne unterstütze ich dich dabei. Ich freue mich auf dich.

Kontakt zu mir

  

Bildquelle: Canva

mehr lesen